Die Fähigkeit, den mangelnden Sauerstoff durch optimale "Verwertung" der (dünnen) Luft so gut wie möglich wett zu machen, ist mit ausschlaggebend für den Erfolg.
Das heißt:
Gutes Training ist Pflicht!

Laufen:
Seit vielen Jahren laufe ich regelmäßig, mal mehr - mal weniger, aber doch regelmäßig. Letztes Jahr bin ich meinen ersten Marathon in Berlin gelaufen.

Bergsteigen:
Seit meiner Kindheit bin ich fast jedes Jahr mindestens 1x in den Alpen. Im Mai 2008 stand eine Skitour (Mont Blanc und Aletschhorn) auf meinem Programm und im Sommer ist eine Woche im Wallis (Lyskamm und/oder Weißhorn) geplant.

Tour-Bericht der Mont Blanc Überschreitung 05/2008

Highlights:
Matterhorn 4478 (2001) / Obergabelhorn 4068 (2000) / Kilimanjaro 5895 (2005)

Tourenliste der letzten Jahre als PDF

Mein Vorbereitungsprogramm für den Aconcagua sieht so aus:
Von Januar bis Mai 2008 ca. 150-180 km pro Monat laufen. Am 24.5.08 habe ich am Halbmarathon in Mannheim teilgenommen. Ab Sommer werde ich das Lauftraining verändern und kleine Bergläufe (in Würzburg gibt's nix Großes) einstreuen. Ab November 2008 will ich dann eine spezielle Trainingsroute in der Nähe finden, um 1x Woche mit 20Kg Rucksack knackige Einheiten mit Bergstiefeln zu absolvieren, da ich spezielle neue Stiefel einsetze. Die Blasenphase will ich also vor verlagern. ;-)